Lesungen

Nachfolgend Lesungen, welche etwas ganz besonderes für mich waren…

– Lesung in der Schön-Klinik Bad Bramstedt

– Lesung im Literaturkurs der Jahrgangsstufe 12 des Franz-Stock-Gymnasiums

Rezension zu Mel M‘ s Gedichtband „November im Frühling. Wenn deine Seele spricht“
„Schreiben heißt seine Seele waschen.“ Liest man in Mel M‘ s Gedichtbändchen „November im Frühling“, so könnte man glauben, Thomas Mann habe diese Texte gekannt. Nicht nur formuliert die Autorin dieses Motiv ausdrücklich, wenn sie schreibt: „Ich möchte […] Mut machen, in seine ureigenste Welt, seine Seele einzutauchen […]“, sondern sie skizziert auch in ihren „lyrischen Texten“ Seelenlandschaften auf ganz unterschiedliche Weisen: knappe Beschreibungen und eindrucksvolle Stimmungsbilder ergänzen sich wirkungsvoll, „Ein Weg“ und „November im Frühling“ . Mel M verzichtet dabei weitgehend auf traditionelle lyrische Formmerkmale, was die Lyrik mitunter etwas spröde wirken und die sprachlichen Bilder etwas verschwommen wirken lässt. Auf der anderen Seite spricht gerade deshalb aus ihren Versen Authentizität. Die Bilderwelt der Autorin enthält so immer wieder Leerstellen, die dem Leser vielfältige Identifikationsangebote bieten und den Band für viele, auch junge Leser, interessant und attraktiv machen. Ihr gelingt in vielen Texten das, was der französische Romancier Stendhal einmal als die große Kunst des Liebesgedichtes beschworen hat:
Es ist nötig, „dass man ausspricht, was der Zauber des Augenblicks erfordert, in anderen Worten: dass man seinem Herzen folgt. Man wähne nicht, das sei leicht.“
In diesem Sinne: viel Spaß bei der Lektüre.
Rezension: Dr. Markus Meik

„Tresenlesen“ der LGA (literarische Gesellschaft Arnsberg)  im alten Bierkeller des   Klosters Wedinghausen, Alt-Arnsberg

http://jungeprosa.de/html/tresles.html

– Ristorante-Pizzeria Il Gusto (Erstlesung)

Buchpremiere „November im Frühling“ am 23.05.2011